Berlin-Spandau: Brüder wegen „Free Israel“-Ruf angegriffen und verletzt

Mit Baseballschlägern, Messern und Pfefferspray attackierten mehrere Personen ein 16- und 21-jähriges Brüderpaar. Bei dem Streit ging es wohl um Israel. 

Die israelische Flagge 
Die israelische Flagge imago/Michael Gottschalk

In Berlin-Spandau sind am Donnerstagnachmittag zwei Brüder von mehrere Personen angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei Berlin mitteilt, soll ein 16- und 21-jähriges Brüderpaar gegen 17.30 Uhr im Münsingerpark durch eine fünf bis zehn Personen umfassende Gruppe mit Baseballschlägern, Messern und Pfefferspray attackiert worden sein. 

Die Angreifer sollen die beiden jungen Männer eines „Free Israel“-Rufes bezichtigt haben. Zunächst versuchten die Brüder, durch die Parkanlage zu flüchten, wurden jedoch durch die Gruppe verfolgt und immer wieder angegriffen.  

Erst als auf der Galenstraße Zeugen auf den Vorfall aufmerksam wurden, ließen die Tatverdächtigen von ihnen ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die beiden Männer wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo einer von ihnen stationär verbleibt. Die weiteren Ermittlungen der Polizei Berlin laufen.