Berlin-Spandau: Einfamilienhaus komplett in Flammen – Feuerwehr löscht Brand

Am Freitag ist ein Brand in der Seegefelder Straße in Spandau ausgebrochen. Das Dach ist eingestürzt, das Haus war im Vollbrand.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. In Berlin-Spandau brennt ein Wohnhaus. 
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. In Berlin-Spandau brennt ein Wohnhaus. dpa/Jens Büttner

Im Bezirk Spandau hat ein Einfamilienhaus in kompletter Ausdehnung gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, das Haus ist allerdings zerstört und unbewohnbar.

Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr zufolge niemand. Im Haus befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Menschen. Das Dach ist während der Löscharbeiten eingestürzt, einem Sprecher der Feuerwehr zufolge ist das Haus nicht mehr bewohnbar.

Rund 90 Feuerwehrleute waren vor Ort. Zurzeit sind noch einige Kräfte mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Insgesamt dauerten die Löscharbeiten rund zwei Stunden an. Warum das Feuer ausgebrochen war, ist den Angaben zufolge noch unklar.

Die Straße in diesem Bereich ist in beiden Richtungen gesperrt, berichtet die Verkehrsinformationszentrale Berlin. Zudem wird die Buslinie 237 der BVG umgeleitet. 

(Mit dpa.)