Berlin - Die Berliner Polizei sperrt in den kommenden Wochen mehrfach einen Avus-Abschnitt durch den Grunewald. Grund ist die Vernichtung von Munitionsfunden auf dem Sprengplatz Grunewald, wie die Behörde am Dienstag mitteilte.

Während der Sprengungen werde die Avus kurzzeitig zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Nikolassee gesperrt. Gleiches gilt für den Kronprinzessinnenweg neben der A115.

Die Sprengungen finden jeweils mittwochs in den kommenden vier Wochen statt. Start ist am 3. November – die letzte Munitionsvernichtung ist für den 24. November geplant.