Berlin - Die ARD habe eine sechsteilige Serie zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz in Auftrag gegeben, berichtet das US-Branchenmagazin Variety. Elf Menschen starben am 19. Dezember 2016 als der Islamist Anis Amri einen Lastwagen in den Markt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in der City-West lenkte. Dutzende weitere Personen wurden verletzt.

Die Drama-Serie soll den Anschlag anhand von zwei Polizisten nacherzählen, die zu wenig Zeit und Ressourcen haben, um alle möglichen Gefährder zu überwachen, sagte Simon Amberger dem US-Medium. Der Produzent entwickelt die Serie bei der Münchner Produktionsfirma NeueSuper gemeinsam mit ARD Degeto. 

„Eine der großen Fragen, die der Anschlag aufwirft, ist die, wie es dazu kommen konnte, wie die Sicherheitskräfte solche Fehler machen konnten“, wird Amberger zitiert. Die Serie mit dem Arbeitstitel „Breitscheidplatz“ soll darauf eine Antwort liefern, bestätigte die ARD Degeto dem deutschen Medienmagazin DWDL. Die Arbeiten befänden sich noch in einem frühen Stadium. Die mögliche Besetzung und der Termin für den Drehstart stünden noch nicht fest.