Berlin/Düsseldorf - Bei der Digitalisierung rücken auch Schulzeugnisse in den Fokus. Ein Testbetrieb für digitale Zeugnisse startet in diesem Sommer in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, wie die Bundesdruckerei berichtet. Gemeinsam mit govdigital – einem Zusammenschluss öffentlicher IT-Dienstleister – und dem Land Sachsen-Anhalt werde derzeit ein neues System zu Erstellung digitaler Zeugnisse entwickelt. NRW will sie nach Angaben des Düsseldorfer Schulministeriums ersten Abiturienten schon Ende dieses Monats testweise ausstellen.

Die digitale Variante sei „einfach, fälschungssicher und datenschutzkonform“, betonte die Bundesdruckerei. Nach dem Onlinezugangsgesetz sollten dem Bürger bis Ende 2022 alle staatlichen Leistungen digital bereitgestellt werden. Dazu gehörten im Bereich Bildung auch digitale Schulzeugnisse. Alle Bundesländer seien einbezogen, könnten bis Ende 2022 zunächst probeweise aufspringen, ab 2023 solle dann der Echtbetrieb laufen. Ein Mitmach-Zwang bestehe nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.