Berlin/Potsdam - Spaziergänger in Berlin und Brandenburg sollten für das Wochenende keine langen Ausflüge planen, denn es wird stürmisch und nass. Bis zum Samstagmittag zieht aus westlicher Richtung Regen auf, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Tagesverlauf sind demnach auch einzelne Gewitter und Graupelschauer möglich, bei Temperaturen von bis zu 13 Grad. Sturmböen können 85 Stundenkilometer erreichen. In der Nacht zum Sonntag soll der Regen abklingen, die Temperaturen können auf bis zu -3 Grad sinken.

Am Sonntag bleibt es weiterhin bewölkt, im nördlichen Brandenburg werden weitere Schauer erwartet. Berlin und der Süden sollen vom Regen verschont bleiben. Die Höchsttemperaturen stagnieren bei 13 Grad. Auch zum Start in die neue Woche soll es regnerisch bleiben – allergings wird es etwas wärmer: Die Meteorologen rechnen für Montag mit Temperaturen von bis zu 18 Grad in Berlin und Brandenburg, bei mäßigem Wind.