Die Menschen in Berlin und Brandenburg müssen mit stürmischem Wetter rechnen. „Es wird sehr wechselhaft und stürmisch“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag. Nach einem bedeckten Dienstag mit Schauern sollen demnach auch die kommenden Tage bewölkt und verregnet bleiben. Vereinzelt ist mit Gewittern zu rechnen.

Ab dem Mittwochabend zieht zudem ein Sturm herauf: In der Nacht zum Donnerstag können sich die Menschen demnach auf schwere Sturmböen gefasst machen – auch Orkanböen mit Geschwindigkeiten über 120 Stundenkilometern sind laut dem Sprecher des DWD nicht ausgeschlossen. Für den ganzen Donnerstag hat der DWD eine Unwettervorwarnung ausgesprochen. Erst zum Abend soll der Wind wieder abflauen.

Zoo und Tierpark in Berlin geschlossen

Aufgrund der angekündigten Unwetterwarnung bleiben die Tore von Zoo und Tierpark Berlin am Donnerstag vorsorglich geschlossen. Herabfallende Äste des alten Baumbestandes könnten eine Gefahr für Besucher darstellen, auch die Tiere werden sicherheitshalber in Häusern und Stallungen untergebracht.

„Die Sicherheit unserer Tiere und Gäste hat für uns oberste Priorität. Bei einem Baumbestand von mehr als 10.000 Bäumen nur im Tierpark dürfen wir kein Risiko eingehen und haben vorsorglich entschieden, Zoo und Tierpark am Donnerstag nicht für unsere Gäste zu öffnen“, erklärt Zoo- und Tierpark-Direktor Dr. Andreas Knieriem. „Wir hoffen sehr, dass wir von größeren Schäden verschont bleiben“, ergänzt er.

Sofern keine gravierenden Sturmschäden auftreten und sich die Unwetterlage beruht, werden Zoo und Tierpark am Freitag voraussichtlich wieder öffnen. Das Aquarium bleibt geöffnet.