Am Hauptstadtflughafen BER ist am Donnerstag ein zweites Terminal in Betrieb gegangen. Damit bereiten sich die Betreiber auf steigende Passagierzahlen vor. Die ersten 189 Fluggäste checkten gegen Mittag in dem Abfertigungsgebäude ein und hoben nach Angaben eines Flughafensprechers mit einer Ryanair-Maschine in Richtung London ab. Die irische Fluggesellschaft wird Hauptnutzer des Terminals 2, kurz T2.

Das Gebäude war schon zur Eröffnung des BER 2020 fertig, wurde bislang aber nicht gebraucht. Es ist für bis zu sechs Millionen Fluggäste im Jahr ausgelegt. Die Flughafengesellschaft rechnet in diesem Jahr insgesamt mit rund 17 Millionen Fluggästen, etwa halb so viele wie vor der Corona-Pandemie.

BER: Neues Terminal soll wegen Corona Entlastung bringen

T2 beherbergt Check-in, Sicherheitskontrolle und Gepäckausgabe. Zu den Flugzeugen gelangen Fluggäste über Brücken zum Hauptterminal und dessen Gates. T2 wird auch gebraucht, weil die Abfertigung im Hauptterminal unter Corona-Bedingungen deutlich länger dauert als geplant.

Im vergangenen Jahr wurden am BER knapp zehn Millionen Fluggäste gezählt. Vor der Corona-Krise war die Passagierzahl an den damaligen Berliner Flughäfen auf rund 36 Millionen im Jahr 2019 gestiegen. Die Flughafengesellschaft hatte deshalb entschieden, den BER um Terminal 2 mit Baukosten von rund 200 Millionen Euro zu erweitern.

Imago/Stefan Zeitz
Ein Blick in das noch menschenleere Terminal 2 am Flughafen BER.