Der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte lädt am Freitag auf sechs Berliner Friedhöfen erstmals zu einem Frühjahrsputz-Aktionstag ein. Die Aufgaben seien vielfältig, kündigte Friedhofsverbands-Geschäftsführer Tillmann Wagner am Mittwoch in Berlin an: „Vom Bäume gießen zum Vogelhäuschen bauen bis zum Reinigen historischer Grabsteine, die keine Nutzungsberechtigten mehr haben, ist alles dabei. Wir helfen auch, wenn Sie ein Grab Ihrer Angehörigen bepflanzen wollen, indem wir zum Beispiel Erde zum Grab transportieren.“

Ziel des Aktionstages #meinschönerFriedhof sei, „zusammen an der frischen Luft aktiv werden, miteinander ins Gespräch zu kommen und die Friedhöfe besser kennenzulernen“, sagte Wagner weiter: „Wir wollen dazu auch Menschen einladen, die bisher eher einen Bogen um den Friedhof gemacht haben. Denn die evangelischen Friedhöfe und unsere Friedhofskultur sind einmalig und sind es wert, wahrgenommen zu werden.“

Bei Erfolg wird der Aktionstag ausgeweitet

Wenn der Aktionstag Anklang finde, könnte er in den kommenden Jahren auf weitere evangelische Friedhöfe des Verbandes ausgeweitet werden. In diesem Jahr nehmen laut Wagner sechs Standorte teil. Geputzt wird jeweils von 10 bis 14 Uhr unter anderem auf dem Friedhof Golgatha-Gnaden in der Holländerstraße in Reinickendorf und auf den Friedhöfen am Halleschen Tor am Mehringdamm und dem Friedhof St. Thomas in der Hermannstraße.

Der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (EVFBS) ist der größte konfessionelle Friedhofsträger Berlins. Er verwaltet 46 evangelische Friedhöfe in Berlin mit 230 Hektar Grünfläche sowie mit zahlreichen Gebäuden und Denkmalen.