Berlin - Nach einem ersten Treffen mit dem Wahlsieger SPD am Freitag wollen die Berliner Grünen in der kommenden Woche nicht nur ein zweites Mal mit den Sozialdemokraten sprechen, sondern auch mit Linken und der FDP. Das teilte ein Sprecher am Abend mit.

Demnach ist zunächst am Montag ein Treffen von Grünen und Linken geplant. Beide bildeten bisher eine Koalition mit der SPD. Auch die FDP sei zu einem Treffen nächste Woche eingeladen worden, so der Sprecher. Hierfür stehe aber noch kein Termin fest.

In Sondierungsgesprächen wollen die Parteien nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus ausloten, welche Schnittmengen es für eine mögliche Aufnahme von Koalitionsverhandlungen gibt. Allmählich wird es dabei etwas unübersichtlich.

Denn die SPD, die sich als stärkste Kraft den Koalitionspartner aussuchen kann, hat am Freitag bereits zuerst mit Grünen und dann mit den Linken geredet. Am Montag sind zuerst die CDU und dann die FDP zur SPD eingeladen.

Voraussichtlich am kommenden Mittwoch wollen sich SPD und Grüne zum zweiten Mal treffen, um weitere inhaltliche Punkte zu beratschlagen, die sie am Freitag nicht geschafft haben. Am selben Tag wollen sich auch CDU und FDP zusammensetzen.

Möglich sind unter Führung der SPD verschiedene Dreierbündnisse: Sie könnte wie bisher mit Grünen und Linken koalieren, aber auch mit CDU und FDP oder mit Grünen und FDP.