Berlin - Die Berliner Grünen ziehen mit Lisa Paus als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf. Bei einer Landesdelegiertenversammlung am Sonntag entfielen 137 von 140 abgegebenen Stimmen auf die 52-Jährige. Paus hatte keine Gegenkandidaten, es gab drei Enthaltungen.

Paus sitzt seit 2009 im Bundestag. Sie ist dort Obfrau und Mitglied im Finanzausschuss. „Das ist ein Traumergebnis“, sagte sie am Sonntagvormittag beim Parteitag in der Hauptstadt.

Renate Künast auf Platz drei

Auf Listenplatz zwei landete der Bundestagsabgeordnete Stefan Gelbhaar, auf dem dritten Platz steht die frühere Agrarministerin Renate Künast. Sie sitzt seit 2002 im Parlament und war bis 2013 langjährige Fraktionschefin im Bundestag.

In Deutschland wird am 26. September ein neuer Bundestag gewählt. Bei der zurückliegenden Wahl 2017 hatten vier Berliner Grüne den Sprung in den Bundestag geschafft. Paus, Künast und Gelbhaar gelang das über die Landesliste. Canan Bayram holte das Direktmandat im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg Ost.