Berlin - Die Berliner Hochschulen dürfen ab dem 3. Juli wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Die Universitäten waren bislang bis auf ein paar Ausnahmen grundsätzlich nicht geöffnet, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) auf einer Pressekonferenz des Berliner Senats am Dienstag. Dies werde ab 3. Juli nun „bewusst auch umgekehrt“. Dadurch seien Nachholprogramme in den Semesterferien möglich, sagte Kollatz weiter.

Auf der Pressekonferenz wurden weitere Lockerungen bekanntgegeben. Hintergrund der Entscheidung ist die Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens in Berlin. In den vergangenen sieben Tagen wurden nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts 7,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet. Vor einer Woche hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 13,6 gelegen.