Berliner Kochboxenanbieter Hellofresh expandiert nach Italien

Der Schritt widerspricht der bisherigen Strategie des Unternehmens. Auch in Japan will Hellofresh durchstarten – wann, ist aber noch offen.

Eine Kochbox von Hellofresh: Das Unternehmen aus Berlin will nun auch nach Italien expandieren.
Eine Kochbox von Hellofresh: Das Unternehmen aus Berlin will nun auch nach Italien expandieren.Imago/Manfred Segerer

Berlin-Der Kochboxenanbieter Hellofresh baut sein Geschäft mit dem Einstieg in Italien aus. Der seit September im Dax notierte Konzern sieht laut einer Mitteilung von Donnerstag angesichts von 26 Millionen Haushalten großes Potenzial. Im Sommer war Hellofresh bereits in Norwegen an den Start gegangen.

Die Italien-Expansion widerspricht indes der bisherigen Strategie des Unternehmens, nur in Länder zu gehen, in denen Kunden bereits Erfahrungen mit Kochboxen gemacht haben. Offen ist weiterhin, wann Hellofresh in Japan starten wird. Auf der eigenen Internetseite sucht der Konzern seit längerem nach Personal in dem ostasiatischen Land.