Berlin - Die Berliner Philharmoniker müssen ihr Silvesterkonzert ohne ihren Chefdirigenten Kirill Petrenko spielen. Er müsse seinen Einsatz „wegen akut aufgetretener Rückenschmerzen kurzfristig absagen“, teilte eine Sprecherin des Orchesters am Mittwoch mit. Einspringen werde dafür der israelische Dirigent Lahav Shani, das Programm werde teilweise geändert. Das Konzert am 31. Dezember darf laut Philharmonie vor Publikum unter 2G-plus-Bedingungen stattfinden. Es gibt sogar noch Karten.  

Damit mehr Leute zuhören können, wird das Silvesterkonzert aber auch in Kinos, im Radio und Fernsehen übertragen. Bei den mit Petrenko geplanten Konzerten am Mittwoch und Donnerstag soll ebenfalls eine Vertretung dirigieren.