Berlin - Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem Bordellräuber. Der bislang unbekannte Mann soll eine Bordellwohnung am Hindenburgdamm überfallen haben. Nach Angaben der Polizei habe er „die Hausdame mit einem Messer bedroht und Geld gefordert“. Nachdem die Frau dem Tatverdächtigen Geld übergeben hatte, flüchtete der Gesuchte in unbekannte Richtung.

Die Tat geschah bereits am 14. November 2019 gegen 0.30 Uhr. Dass Fahndungen nach Verbrechen oftmals erst spät öffentlich gemacht werden, wird damit begründet, dass zunächst alle anderen Ermittlungsansätze erfolglos bleiben müssen. So müssen Opfer und Zeugen befragt und mögliche Spuren am Tatort restlos ausgewertet werden. Zudem müssen die Bilder vor einer Öffentlichkeitsfahndung an die einzelnen Polizeiabschnitte geschickt werden. Erst dann darf nach der Entscheidung eines Richters öffentlich gefahndet werden.

Im aktuellen Fall fragt die Kriminalpolizei nun: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort des Gesuchten machen? Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz, unter der Telefonnummer 030 4664 473 110 sowie per E-Mail Dir4K31@polizei.berlin.de oder auch an jede andere Polizeidienststelle.