Ein Beamter des Landeskriminalamtes (LKA) Berlin soll Mittel aus seinem Bereich veruntreut haben. Nach Angaben der Berliner Polizei gehe es um einen sechsstelligen Betrag. Der Sachverhalt wurde durch polizeiinterne Kontrollmechanismen aufgedeckt, sagte ein Polizeisprecher am Samstag auf Anfrage. Die Ermittlungen gegen den Beamten wurden daraufhin sofort aufgenommen. Es wurden bereits dienstrechtliche Konsequenzen gezogen, so der Sprecher. Der Polizist wurde vom Dienst freigestellt.

Einzelheiten etwa zu einem möglichen Motiv wurden nicht genannt. Hinweise auf eine ideologische oder korruptive Tatmotivation liegen lauf Behördenangaben nicht vor. „Trotz des Umstands, dass die Tat aufgedeckt wurde, haben wir die Arbeitsabläufe erneut analysiert und die Sicherung des Verfahrens noch einmal verstärkt“, so der Polizeisprecher.