Angermünde - Nach dem Tod eines Radfahrers auf einer Landstraße bei Angermünde sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem flüchtigen Unfallfahrer. Die Fahndung sei bislang ohne Ergebnis, erklärte ein Sprecher des Brandenburger Polizeilagedienstes am Samstag.

Der 63 Jahre alte Radler war nach Angaben der Polizei am Freitagnachmittag direkt hinter dem Ortseingang des Stadtteils Wilmersdorf im Landkreis Uckermark schwer verletzt aufgefunden worden. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen starb er noch an der Unfallstelle.

Bei dem Unfall sei offenkundig der rechte Außenspiegel des Unfallfahrzeugs abgerissen worden, berichtete die Polizei. Der Spiegel wurde an der Unfallstelle sichergestellt. Weitere Spuren deuteten darauf hin, dass es sich bei dem Fahrzeug möglicherweise um einen Transporter handeln könnte.