Berlin - In Berlin soll die erste wissenschaftliche Studie zum Zustand von Schultoiletten durchgeführt werden. Die German Toilet Organization e.V. (GTO) will in Zusammenarbeit mit Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn den Zustand der Toiletten untersuchen, wie die Berliner Morgenpost berichtete. 

„Uns erreichen seit Jahren fast wöchentlich Anfragen von Schulleitungen, Eltern und Schülern, die Beratung und Hilfe beim Umgang mit Schultoiletten suchen“, sagt Svenja Ksoll, Studienleitung bei der GTO gegenüber der Morgenpost. Die Pilotstudie soll an 30 weiterführenden Schulen in Berlin durchgeführt werden.

Aus Studie sollen Handlungsempfehlungen hervorgehen

‚Der Verein und das Institut fordern Schulen zur Teilnahme auf, „an denen die Toilettenräume in einem schlechten Zustand sind, als auch die, bei denen es in Sachen Schulklo gut läuft.“ Der erste Schritt zur Teilnahme an der Studie besteht aus drei Fragebögen. Aus den teilnehmenden Schulen werden dann die ausgesucht, die für die Studie geeignet sind. 

„Hierfür kommt die GTO in die Schule und führt einen ca. 90-minütigen Workshop mit einer Gruppendiskussion durch“, so Ksoll. Aus den Ergebnissen der Studie sollen Handlungsempfehlungen für Schulen und Schulverwaltungen beim Thema Hygiene hervorgehen.

Die GTO wurde 2005 gegründet. Die Idee entsprang nach eigenen Angaben während Arbeiten zum Wiederaufbau nach dem verheerenden Tsunami in Südostasien. Der Verein ist in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe, Gesundheit und Umweltschutz aktiv.