Der Berliner Zoo hat am Dienstag den ersten Geburtstag des Gorillamädchens Tilla gefeiert und den Anlass für einen Spendenaufruf genutzt. „Neben einem Reiskuchen hätten wir dem jüngsten Neuzugang und ihrer Familie gern ein noch größeres Geburtstagsgeschenk gemacht: Unsere Affen benötigen dringend ein neues Zuhause, denn die derzeitigen Haltungsbedingungen erfüllen ganz und gar nicht mehr unsere Ansprüchen“, sagte Zoodirektor Andreas Knieriem. Jede Spende für Tilla und ihre Verwandten sei willkommen.

Berliner Zoo: Finanzierung von Menschenaffenhaus schwierig

Mit einem coronabedingten Verlust in zweistelliger Millionenhöhe haben die vergangenen beiden Jahre nach Angaben des Zoos ein großes finanzielles Loch in die Kassen gerissen. Die Finanzierung von künftigen Bauprojekten wie etwa dem neuen Menschenaffenhaus werde so zu einer noch größeren Herausforderung.

Tilla kam in der Nacht zum 15. Februar 2021 auf die Welt. Sie ist das erste Jungtier von Gorilladame Bibi, 24, und Silberrücken Sango, 17. „Tilla entwickelt sich seit ihrer Geburt prächtig. Mutter Bibi kümmert sich fürsorglich um ihren Nachwuchs und auch Sango wird seiner Vaterrolle gerecht“, so Revierleiter Christian Aust. Tilla werde nun immer selbstständiger und mutiger, erkunde neugierig jeden Winkel der Anlage und baumele auch schon mal kopfüber von einer Liane.