Beschädigte Gasleitung: Mehr als 1000 Haushalte am Netz

Keine Heizung und kalte Dusche: Zwei Tage lang mussten viele Menschen in zwei Ortsteilen von Wustermark nach einem Unfall bei Bauarbeiten ohne Gasversorgung ...

Wustermark-Nach der Beschädigung einer Gasleitung bei Bauarbeiten sind mehr als 1000 Haushalte und andere Kunden in der Gemeinde Wustermark nach zweitägigen Reparaturarbeiten wieder an das Netz angeschlossen worden. Das Gas fließe seit dem Mittag wieder, teilte die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) am Sonntag mit. Betroffen von der zweitägigen Gas-Sperre war den Angaben zufolge auch Karls Erlebnis-Dorf, das Designer Outlet B5-Center, ein Fast-Food-Restaurant sowie ein Alten- und Pflegeheim.

Die Reparaturarbeiten hatten sich verzögert, weil nach der erfolgreichen Abdichtung der Gasleitung am Samstag zunächst nicht alle Betroffenen wegen einer notwendigen Umschaltung an ihrer Anlage erreicht werden konnten.

Nach Angaben von NBB-Sprecher Andreas Wendt war die Gasleitung am Freitagnachmittag bei Arbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln für den Breitbandausbau beschädigt worden. Wegen Gasaustritts sei die Versorgung sofort unterbrochen worden. Es musste auch ein Supermarkt evakuiert werden, wie der Sprecher berichtete. Von der Sperrung der Gasleitung waren mehr als 1000 Haushalte in den Ortsteilen Elstal und Priort der Gemeinde im Landkreis Havelland betroffen.

Solche Unfälle kämen bei Arbeiten zum Breitbandausbau in Brandenburg häufig vor, berichtete Wendt. Zur Verlegung der Kabel würden sogenannte Erdraketen eingesetzt, die, wie in diesem Fall, Gasleitungen beschädigen könnten.