DublinDie irische Regierung macht ernst. Als erstes Land der Europäischen Union kehrt das Land in den Corona-Lockdown zurück. Am Montag ordnete Ministerpräsident Micheal Martin bereits eine Ausgangssperre für die Bevölkerung an. Ab Mittwoch müssen alle nicht notwendigen Geschäfte geschlossen bleiben. Bars und Restaurants dürfen nur noch einen Lieferservice anbieten. Schulen und Kindergärten sollen hingegen geöffnet bleiben. Der Lockdown soll zunächst für sechs Wochen gelten.

In einer nationalen Fernsehansprache sagte Ministerpräsident Martin: „Jeder im Land wird gebeten, zu Hause zu bleiben.“ Die Menschen in Irland dürfen sich jetzt nur noch in einem Umkreis von fünf Kilometern ihres Wohnorts bewegen. Allerdings könne und wolle man „nicht zulassen, dass die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen ein weiteres Opfer dieser Krankheit wird“, sagte Martin weiter. Deshalb bleiben Schulen und Kitas trotz des Lockdowns geöffnet. 

Zuletzt erlebte das Land nach offiziellen Anbgaben einen erneuten Anstieg der Fallzahlen. Am Montag meldeten die Behörden über tausend Neuinfektionen. Offiziellen Zahlen zufolge starben in Irland seit Beginn der Pandemie 1852 Menschen an den Folgen einer Corona-Erkrankung.