Grünheide/Potsdam - Elon Musk, Chef von US-Elektroautobauer Tesla, hat bei seinem Besuch in Deutschland nach Angaben der Brandenburger Landesregierung die Bedeutung eines Produktionsstarts in diesem Jahr betont. Musk habe deutlich gemacht, wie wichtig ihm die Einhaltung des engen Zeitplans sei, sagte Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Außerdem habe Musk seine Bereitschaft erklärt, die Kommunikation am Standort der Fabrik in Grünheide zu intensivieren. Der Tesla-Chef traf sich am Mittwoch mit Steinbach und Ministerpräsident Dietmar Woidke, so der Minister. Das Treffen fand in Berlin statt.

Tesla in Grünheide: 500.000 Autos pro Jahr sollen gebaut werden

Tesla baut in Grünheide bei Berlin nahe dem Flughafen der Hauptstadt eine Autofabrik. Dort will das Unternehmen rund 500.000 Autos im Jahr bauen. Ursprünglich sollte die Produktion im Juli beginnen, inzwischen steht aber das Jahresende als Termin im Raum. Die Verzögerung geht unter anderem auf eine Ergänzung des Antrags auf Genehmigung zurück. In Grünheide soll auch eine Batteriefabrik entstehen. Die umweltrechtliche Genehmigung durch das Land Brandenburg steht bisher aus.

Elon Musk trifft sich am Freitag mit Armin Laschet

Am Freitag will Unionskanzlerkandidat und CDU-Chef Armin Laschet die Baustelle der Tesla-Gigafactory besuchen. Dabei wird er auch Musk treffen, wie Laschet am Donnerstag ankündigte.