PotsdamEin betrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht auf Donnerstag mit einem Kastenwagen auf einen Kinderspielplatz in Brandenburg verirrt: Der 31-Jährige blieb aus zunächst ungeklärter Ursache im Sandkasten stecken. Anwohner alarmierten die Polizei, nachdem sie durch die Geräusche des aufheulenden Motors auf den Unfall aufmerksam geworden waren. 

Als die Beamten am Guido-Seeber-Weg eintrafen, versuchte der Mann immer noch vergeblich, aus dem Sandkasten zu kommen. Als die Einsatzkräfte ihn ansprachen, kam der Verdacht auf, dass er Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von 1,86 Promille. Er kam später mit auf eine Polizeiwache, wo ihm Blut entnommen wurde. Eine Fahrerlaubnis konnte er nicht vorlegen. 

Alkoholfahrt in einem fremden Auto

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es gar nicht sein Auto war, mit dem der Mann seine Fahrt angetreten hatte. Der Eigentümer des Pkw erzählte den Einsatzkräften, dass der Wagen eigentlich in einer Werkstatt hätte stehen müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt schließt die Polizei aus, dass er gestohlen wurde, da der Fahrer die Autoschlüssel bei sich hatte. 

Um die Hintergründe aufzuklären, wurde der Fall an die Kriminalpolizei übergeben. Gegen den 31-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges ermittelt.