BerlinEin stark alkoholisierter Mann hat in der Nacht zum Sonnabend in einem Supermarkt in der Yorckstraße für Aufregung gesorgt. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge nahm der Tatverdächtige gegen kurz nach elf im Kassenbereich verschiedene Waren aus den Regalen und warf sie auf den Boden.

Als ein Mitarbeiter den Mann auf sein Verhalten ansprach, beleidigte ihn der Tatverdächtige und holte zu Schlägen nach dem Kopf des Mitarbeiters aus. Ein weiterer Supermarkt-Mitarbeiter kam daraufhin hinzu. Auch er wurde von dem Randalierer beleidigt und mit Schlägen in Richtung seines Kopfes bedroht. Nur durch eine schnelle Ausweichbewegung verfehlte der Angreifer sein Ziel. Inzwischen kamen noch zwei weitere Männer dazu, um den Streit zu schlichten. Auch sie wurden vom Tatverdächtigen beleidigt.

Alarmierte Polizisten nahmen den stark alkoholisierten Mann schließlich fest, der ihnen noch auf die Hose spuckte und um sich trat. Bei seiner Untersuchung fanden die Polizisten zudem mutmaßlich Marihuana. Sie nahmen den Störenfried für eine Blutentnahme und zur Aufnahme seiner Personalien mit auf die Wache.