Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg.
Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

BerlinIn einem größeren Wohngebäude in der Nähe des Berliner Ostbahnhofs gibt es eine hohe Zahl an Neuinfektionen mit Corona. Das bestätigte das Bezirksamt der Berliner Zeitung auf Anfrage. Aufgrund einiger positiver Coronafälle habe das Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg in der vergangenen Woche „umfangreiche Testungen asymptomatischer Kontaktpersonen in einem Wohngebäudekomplex in Friedrichshain durchgeführt“. Dort seien „insgesamt 44 Personen positiv auf Covid-19 getestet“ worden.

Die betroffenen Haushalte erhielten Quarantäneanordnungen und werden nun durch das Bezirksamt mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgt. Unter den vom Gesundheitsamt positiv auf Covid19 getesteten Personen seien auch „Kinder, die Schulen oder Kindertageseinrichtungen besuchen“.

Die betroffenen Schulen, Kitas und Jugendfreizeiteinrichtungen sowie die Schul- bzw. Kitaaufsicht wurden laut Bezirksamt umgehend informiert. An den betroffenen Schulen und Kitas würden nun ebenfalls Testungen angeboten.