BerlinAm Weihnachtswochenende sind auf Brandenburgs Straßen zwei Fußgänger in den Landkreisen Oder-Spree und Dahme-Spreewald ums Leben gekommen. Insgesamt 160 Unfälle zählte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg zwischen Freitag (25.12.) und Sonntag (27.12.), wie ein Sprecher am Montag in Potsdam sagte. Bei 12 Verkehrsunfällen wurden Menschen verletzt oder getötet, bei den restlichen 148 entstanden lediglich Sachschäden.

Ein 21-Jähriger wurde am 2. Weihnachtsfeiertag von einem betrunkenen Autofahrer erfasst und tödlich verletzt. Der junge Mann lief als letzter einer Gruppe von drei Personen am linken Fahrbahnrand der Landstraße zwischen Storkow und Bugk (Oder-Spree). Er starb noch an der Unfallstelle.

Am Sonntagnachmittag erfasste und verletzte ein Lastwagen in Luckau im Ortsteil Willmersdorf-Stöbritz (Dahme-Spreewald) aus noch ungeklärter Ursache eine Personengruppe am Fahrbahnrand. Eine Frau aus dieser Gruppe erlag später ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.