Berlin - Viele deutsche sowie internationale Webseiten waren am Donnerstagabend nicht zu erreichen. Die Nachrichtenseiten von Bild oder RTL, aber auch die Webseiten von Ikea oder Airbnb waren von einer massiven Störung betroffen.

Der Ausfall setzte gegen 17.45 Uhr ein. Grund für die Störung waren offenbar Probleme bei dem amerikanischen Server-Anbieter Akamai. Akamai teilte um 18.32 Uhr auf Twitter mit, dass eine Unterbrechung des Dienstes aufgetreten sei.

Der Web-Dienstleister Akamai hatte zuvor Probleme bei seinem Service Edge DNS gemeldet. Dieser Dienst sorgt unter anderem dafür, dass Websites angesteuert werden können und vor Überlastungs-Attacken, sogenannten DDoS-Angriffen, geschützt werden.

Gegen 18.45 Uhr waren die Seiten wieder online. Akamai erklärte am Abend, die Probleme seien behoben. Die Störung sei nicht durch einen Cyberangriff verursacht worden.

Erst Anfang Juni waren bereits zahlreiche Websites weltweit nach einer Störung beim Cloud-Dienst Fastly rund eine Stunde nicht erreichbar gewesen. Damals betroffen waren unter anderem die Seite der britischen Regierung, die Plattform Reddit sowie die Nachrichtenportale des Guardian, der New York Times, der Financial Times und der französischen Zeitung Le Monde.