Eranga Jayawardena/AP/dpa
Eine buddhistische Nonne kniet während einer Demonstration gegen die Regierung Sri Lankas in Colombo auf dem Boden.
Boris Roessler/dpa
Auf dem Frankfurter Römer fordert eine Frau den Rücktritt von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann, der unter anderem wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck steht.
Federico Gambarini/dpa
dpatopbilder - Der neue deutsche Ruder-Achter fährt auf dem Dortmund-Ems-Kanal.
Wolfgang Kumm/dpa
Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey geht im Berliner Abgeordnetenhaus zu Beginn der Plenarsitzung durch das Plenum.
Evan Vucci/AP/dpa
Joe Biden zu Gast in der Late-Night-Talkshow von Jimmy Kimmel. Auf die Frage des Moderators, warum er beim Vorgehen gegen Waffengewalt nicht mehr Präsidentenverfügungen erlasse, antwortete der US-Präsident: «Ich möchte nicht (Donald) Trumps Missbrauch der Verfassung und der verfassungsmäßigen Befugnisse nachahmen.»
Owen Humphreys/PA Wire/dpa
dpatopbilder - Bei einer Pferdemesse im nordenglischen Appleby-in-Westmorland, einer jährlichen Zusammenkunft von Sinti und Roma, wäscht ein junger Mann sein Pferd im Fluss Eden.
Robert Michael/dpa
Kreiswahlleiter Markus Blocher steht während eines Fototermins im Dresdner Rathaus inmitten zahlreicher Sammelbehälter, gefüllt mit Stimmzettelumschlägen für die Briefwahl zur Oberbürgermeisterwahl 2022 in Dresden.
Swen Pförtner/dpa
Vor der Kaulbach-Schule im nordhessischen Bad Arolsen wurden Blumen und Kerzen aufgestellt. Bei dem Auto-Vorfall nahe der Berliner Gedächtniskirche sind eine Lehrerin dieser Schule getötet sowie ein Lehrer lebensbedrohlich verletzt worden; sieben Jugendliche kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.
Daniel Karmann/dpa
Die indischen Laufenten Carl Wilhelm Friedrich (M), seine Partnerin Friederike Louise (l) und deren Sohn Carl Friedrich August - benannt nach dem vorletzten Ansbacher Markgrafen und dessen Familie - sind im Ansbacher Hofgarten auf Schneckenjagd.
Marco Ugarte/AP/dpa
Der Venezolaner Eymar Hernandez und seine Söhne Santiago (M.) und Carlos (r), die Teil einer Migrantenkarawane sind, schauen sich Inhalte auf einem Smartphone an. Alle drei gehören zu einer 18-köpfigen Großfamilie, darunter acht Kinder, die innerhalb von 15 Tagen bis zur südlichen Grenze Mexikos gereist sind.
Gerald Matzka/dpa
Menschen begehen gleich zwei Jubiläen: Die «Bar jeder Vernunft» wird 30 Jahre, das «Tipi am Kanzleramt» 20 Jahre alt.
Oleksandr Ratushniak/AP/dpa
Ein ukrainischer Soldat steht während schwerer Kämpfe an der Front in Sjewjerodonezk in der Region Luhansk in einer zerstörten Wohnung. Die Gefechte in der Ostukraine gehen mit unverminderter Härte weiter.