Berlin - Am Freitag fällt der Startschuss für die diesjährige Wahl zum Berliner Sportler des Jahres. Bis zum 21. November können alle Sport-Fans unter www.champions-berlin.de ihre herausragenden Athletinnen und Athleten, Mannschaften sowie Trainerinnen, Trainer oder Managerinnen und Manager wählen und unter anderem Karten für das DFB-Pokalfinale 2022 gewinnen. Jeweils zehn Akteure pro Kategorie stehen zur Wahl.

Gewinner werden am 4. Dezember geehrt

Neben den Stimmen der Berlinerinnen und Berlinern fließen auch die Ergebnisse einer Expertenjury zu jeweils 50 Prozent ins Endergebnis des seit 1979 vergebenen Publikumspreises der Hauptstadt-Medien ein. Die Gewinner werden im Rahmen einer festlichen Champions-Gala im Estrel am 4. Dezember geehrt.

Bei den Sportlerinnen ist Lilly Stoephasius mit 14 Jahren nicht nur die jüngste deutsche Olympia-Teilnehmerin, die Skateboarderin ist auch die jüngste Kandidatin, die 49 Jahre alte Eisschnelllauf-Ikone Claudia Pechstein die älteste. Auch Paralympics-Siegerin Elena Krawzow, die nach der Hochzeit mit Phillip Semechin den Nachnamen ihres ebenfalls nominierten Trainers trägt, steht zur Wahl. Die 28-Jährige hat am Mittwoch eine Gehirntumor-Operation gut überstanden und die Intensivstation bereits wieder verlassen.

Bei den Männern nominierten die Journalistinnen und Journalisten unter anderem Wasserspringer Patrick Hausding und Kanu-Weltmeister Conrad Scheibner. Die Proficlubs der Hauptstadt stehen bei den Teams zumeist in der Gunst der Wähler ganz oben ebenso deren Trainerinnen und Trainer.