Anstelle des US-Komikers Pete Davidson soll nun ein Manager der Raumfahrtfirma Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos in der kommenden Woche einen Kurz-Ausflug ins All unternehmen. Gary Lai, der seit 2004 bei Blue Origin arbeite und das Raketensystem „New Shepard“ mitentworfen habe, werde bei dem Flug am kommenden Dienstag (29. März) dabei sein, teilte die Firma am Montag mit.

Ursprünglich war der All-Ausflug für den 23. März geplant gewesen - mit Davidson als „Ehrengast“. Nach der Verschiebung sei es dem Komiker aber nicht mehr möglich gewesen, dabei zu sein, hatte Blue Origin mitgeteilt. Die fünf weiteren Passagiere für den rund zehnminütigen Flug bleiben die Unternehmer Marty Allen, Jim Kitchen, George Nield sowie Sharon und Marc Hagle.

Es wäre bereits der vierte bemannte All-Ausflug von Blue Origin: Beim ersten im Juli 2021 war unter anderem Amazon-Gründer Bezos selbst an Bord. Am zweiten im Oktober 2021 nahm der 90-jährige kanadische Schauspieler William Shatner teil, der mit seiner Rolle als „Captain Kirk“ in „Star Trek“ weltberühmt geworden war. Beim dritten Flug im Dezember 2021 waren unter anderem die Tochter des ersten US-Amerikaners im All, Laura Shepard Churchley, und der TV-Moderator Michael Strahan dabei.

Ein Flug des 28-jährigen Davidson wäre für Blue Origin-Gründer Bezos ein erneuter PR-Coup gewesen, der noch einmal völlig andere Werbe-Zielgruppen angesprochen hätte - vor allem, weil Davidson, der insbesondere durch seine Auftritte in der Kult-Comedy-Serie „Saturday Night Live“ berühmt geworden ist, an der Seite seiner neuen Freundin Kim Kardashian sowieso gerade Dauergast in den Schlagzeilen ist. Ob der Comedian nun zu einem späteren Zeitpunkt ins All fliegen könnte, teilte Blue Origin zunächst nicht mit.