Die Rocker der US-Band Bon Jovi trauern um ihren früheren Bassisten Alec John Such. Sie seien „untröstlich“ über den Tod ihres lieben Freundes, teilte die Band am Sonntag auf ihrer Webseite und über die sozialen Medien mit. Als Gründungsmitglied habe er wesentlich zu der Entstehung der Band beigetragen. „Alec war immer wild und voller Leben“, hieß es weiter. Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Der Musiker wurde 70 Jahre alt.

Keyboarder David Bryan, der 1983 mit Sänger Jon Bon Jovi, Schlagzeuger Tico Torres sowie den Gitarristen Dave Sabo, Richie Sambora und Such die Band gegründet hatte, würdigte den Verstorbenen auf Twitter: „Es war eine Ehre und ein Vergnügen, die Bühne und das Leben mit dir zu teilen“, schrieb der Musiker.

Die Band wurde in den 1980er-Jahren durch Hits wie „Runaway“, „Livin’ on a Prayer“, „You Give Love a Bad Name“ und „Wanted Dead or Alive“ berühmt. Such trennte sich 1994 von der Gruppe, war aber 2018 mit dabei, als die Band Bon Jovi in die US-Ruhmeshalle des Rock ’n’ Roll aufgenommen wurde.