Berlin - Die Organisation „The Sea Cleaners“ entwickelt einen Katamaran, der Plastikmüll aus dem Meer sammeln und daraus Energie produzieren soll. Der „Manta“ ist 56,5 Meter lang, 26 Meter breit und 62,5 Meter hoch. Das Elektroboot soll weitgehend autonom fahren. Neben der 22-köpfigen Besatzung soll „Manta“ auch Platz für zwölf Passagiere bieten, darunter mindestens sechs Wissenschaftlern. 

Die Hersteller behaupten, das Boot könne bis zu drei Tonnen Plastikmüll pro Stunde in bis zu einem Meter Tiefe sammeln. Die kleinsten sammelbaren Teilchen seien zehn Millimeter groß. Der Müll wird zunächst an Bord manuell sortiert und anschließend über eine Anlage in elektrische Energie verwandelt. Manta soll vorwiegend in Afrika, Asien und Südamerika unterwegs sein. Der Launch des Bootes soll 2024 stattfinden.