Der hessische Landtag hat den CDU-Politiker und bisherigen Wiesbadener Parlamentspräsidenten Boris Rhein im ersten Durchgang zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Der 50-Jährige erhielt in der Plenarsitzung am Dienstag 74 der 137 abgegebenen Stimmen - nötig wären 69 gewesen. Sein Vorgänger Volker Bouffier (CDU) hatte in der Sitzung zuvor seinen im Februar angekündigten sofortigen Rücktritt erklärt.

In einer ersten kurzen Ansprache bedankte sich Rhein für das große Vertrauen. Die schwarz-grüne Koalition hat mit 69 Mandaten eine äußerst knappe Mehrheit im Landtag. Mindestens fünf Stimmen kamen daher aus der Opposition.

Hessen: Neue Landtagspräsidentin ist Astrid Wallmann

Der 50-jährige Rhein war unter Bouffier zunächst Innenminister, bevor er 2014 ins Ministerium für Wissenschaft und Kunst wechselte. Seit 2019 war er Präsident des hessischen Landtags.

Als seine Nachfolgerin im Amt der Landtagspräsidentin wurde am Dienstag die CDU-Abgeordnete Astrid Wallmann mit großer Mehrheit gewählt. Sie ist die erste Frau an der Spitze des hessischen Parlaments.

Die nächste Landtagswahl findet in Hessen voraussichtlich im Herbst 2023 statt. Neben CDU und Grünen sind derzeit SPD, FDP, Linke und AfD im Landtag vertreten.