Berlin: Flüchtlingsunterkunft brennt – 60 Feuerwehrleute im Einsatz

Im sechsten Stock eines Hochhauses im Märkischen Viertel ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern. 

Ein Feuerwehrmann steht an einem Einsatzort vor einem Rettungswagen. (Symbolbild) 
Ein Feuerwehrmann steht an einem Einsatzort vor einem Rettungswagen. (Symbolbild) Imago/Marius Schwarz

Berlin-In einer Flüchtlingsunterkunft im sechsten Stock eines Berliner Hochhauses hat es am Samstag gebrannt. Das Feuer in einem Schlafzimmer sei rasch gelöscht worden, sagte ein Feuerwehrsprecher auf Anfrage. Der Sicherheitsdienst habe die Unterkunft im Märkischen Viertel in Reinickendorf schon vor dem Löscheinsatz geräumt. Zur Brandursache konnten Feuerwehr und Polizei zunächst nichts sagen. Offen blieb auch vorerst, wie viele Menschen vor dem Feuer in der Unterkunft waren.

Vor Ort habe alles optimal geklappt, sagte der Feuerwehrsprecher. Die 64 Einsatzkräfte seien schnell und ohne Behinderungen angerückt, das Treppenhaus sei durch einen Rauch- und Wärmeabzug rauchfrei gewesen, und die Feuerwehrleute hätten eine trockene Steigleitung zum Löschen gehabt. Es wurde niemand verletzt, der Einsatz war am frühen Nachmittag beendet.