Nach einem Werkstattbrand mit starker Rauchentwicklung hat die Feuerwehr in Berlin-Spandau die Rettungsstelle einer benachbarten Vivantes Klinikums in der Neuendorfer Straße vorübergehend geschlossen. Es habe die Evakuierung des Krankenhauses im Raum gestanden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montagabend der Berliner Zeitung. Messungen etwa im OP-Bereich und der Intensivstation hätten dann jedoch ergeben, dass diese Maßnahme nicht nötig war. Menschen wurden nach Angaben des Sprechers nicht verletzt. Knapp 80 Feuerwehrleute seien im Einsatz gewesen. das teilten die Einsatzkräfte auf Twitter mit.

Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand gegen 15.45 Uhr gemeldet worden. Später griff das Feuer auf einer Größe von etwa 100 Quadratmeter auf das Dach der Werkstatt über. Dadurch kam es nach Angaben des Feuerwehrsprechers zu der starken Rauchentwicklung, der Qualm zog auch zu dem gegenüberliegenden Krankenhaus herüber (mit dpa).