Ein 13-Jähriger ist auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Schwedt (Landkreis Uckermark) von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Junge am Dienstagmorgen mit seinem Fahrrad an dem Übergang unterwegs, als ein Zug anfuhr.

Der Zugführer habe demnach Warnsignale abgesetzt und gebremst, konnte aber erst nach dem Übergang zum Stehen kommen. Der 13-Jährige starb noch am Unfallort. Die Polizei ermittelt, weshalb der Junge den heranfahrenden Zug nicht bemerkte.