PotsdamFür den Schutz gegen das Coronavirus sollen die ersten zwei Brandenburger Impfzentren in Cottbus und Potsdam noch vor Weihnachten entstehen. In Cottbus soll die Stelle in der Messehalle aufgebaut werden, sagte Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft im Gesundheitsausschuss des Landtags. 

In Potsdam ist für eine vorübergehende Nutzung das Filmstudio Babelsberg im Gespräch. Die weiteren Impfzentren, Ranft sprach von acht bis zehn, sollen dann nach Weihnachten entstehen. Über die genauen Standorte wollten Vertreter von Gesundheitsministerium, Kommunen und der Kassenärztlichen Vereinigung am Mittwoch sprechen. Die Impfungen sind freiwillig.