Potsdam - Die Zahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages in Brandenburg hat einen neuen Höchststand erreicht. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden 661 bestätigte Neuinfektionen gemeldet, wie das dortige Gesundheitsministerium mitteilte. Den letzten Höchststand gab es am 26. November mit 629 Neuinfektionen. Binnen 24 Stunden stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 um 16 auf 425. Am Mittwoch hatte die Zahl der Gestorbenen innerhalb eines Tages mit 26 einen bisherigen Höchststand erreicht.

Aktuell liegen 510 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus. 119 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 74 müssen beatmet werden. Die Zahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie stieg damit um 95 auf 6899.

Seit März: 21.773 Menschen infiziert

Corona-Schwerpunkt bleibt im Süden Brandenburgs der Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Binnen 24 Stunden wurden dort 76 neue Infektionen registriert. Der Landkreis reagierte auf die steigenden Zahlen mit weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Sie umfassen Maßnahmen im Schulbetrieb, beim Besuchsrecht in Pflegeheimen und bei Bestattungen. Zudem soll ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit gelten, wie der Landkreis mitteilte. Die schärferen Auflagen sollen am Freitag in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht werden und am kommenden Montag in Kraft treten.

Insgesamt haben sich seit März 21.773 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Als genesen gelten 14.449 Menschen – 550 mehr im Vergleich zum Vortag. Nach Zahlen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) sind in Brandenburg aktuell 612 Intensivbetten belegt und 156 noch frei. Innerhalb von sieben Tagen könnten zusätzlich 408 solche Betten aufgestellt werden, hieß es.