Potsdam - Die Brandenburger Grünen haben Parteichefin Annalena Baerbock zu ihrer Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl gewählt. Auf der digitalen Landesdelegiertenkonferenz in Potsdam erhielt die 40-Jährige als einzige Bewerberin für den Platz 1 der Landesliste 106 Stimmen der 109 Delegierten. Es gab eine Nein-Stimme und zwei Enthaltungen. Die Wahlvorschlagsliste muss noch per Briefwahl bestätigt werden.

Grüne beantworten Kanzler-Frage am Montag

In ihrer Bewerbungsrede hatte Baerbock betont, in der Corona-Pandemie sei eine neue Politik in Deutschland nötig. „Wichtig für unser Land ist starker Zusammenhalt und soziale Daseinsvorsorge“, betonte sie. Baerbock verwies auf den großen Einsatz der Pflegekräfte in den Krankenhäusern. „So, wie die Menschen in der Pandemie über sich hinauswachsen, muss auch die Politik über sich hinauswachsen“, erklärte die 40-Jährige.

Baerbock ist zudem Direktkandidatin der Grünen im hart umkämpften Potsdamer Wahlkreis 61. Dort tritt sie unter anderem gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz an. „Wir wollen das erste grüne Direktmandat in Ostdeutschland gewinnen“, sagte Baerbock dazu. Am Montag will der Grünen-Vorstand bekannt geben, ob er Baerbock oder Co-Parteichef Robert Habeck als Kanzlerkandidaten ins Rennen schicken will. Die Nominierung muss noch vom Parteitag im Juni bestätigt werden.