Potsdam - Am Mittwoch beginnen märkische Hausärzte im größeren Stil mit den Impfungen gegen das Coronavirus. Das Vakzin, das vergangene Woche von den Praxen bestellt werden musste, solle spätestens bis Mittwochvormittag vom Großhändler an die Apotheken und von da aus an die Praxen geliefert werden, wie der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), Christian Wehry, am Dienstag sagte. Wie viele Praxen in Brandenburg ab dieser Woche gegen das Coronavirus impfen, sei noch unklar, da sie ihre Impfdosen direkt über die Apotheken bestellt hätten, hieß es.

 Im Rahmen eines Modellprojekts, das bereits seit Mitte März in Brandenburg läuft, hatten laut Innenministerium bereits 260 Praxen geimpft. Angesichts des Corona-Infektionsgeschehens zieht Brandenburg aber die Notbremse fester an.