Positiver Corona-Test (Symbolbild)
Foto: imago images

PotsdamDie Zahl neu festgestellter Ansteckungen mit dem Coronavirus schnellt auch in Brandenburg in die Höhe. Die Marke von 100 neuen Fällen wurde zum ersten Mal seit dem 24. April übertroffen. Von Dienstag zu Mittwoch seien 112 zusätzliche Infektionen hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Die Zahl der registrierten Ansteckungen seit März übertraf die 5000er-Grenze und liegt bei 5083. Die meisten neuen Infektionen meldete der Landkreis Oberhavel mit 17, gefolgt von Potsdam mit 12. Derzeit gelten 763 Menschen als aktiv erkrankt, dies ist allerdings eine rechnerische Zahl aus bestätigten Infektionen abzüglich der genesenen und der gestorbenen Patienten. Geschätzt 4143 Menschen gelten als genesen.

In Brandenburg ist bisher kein Kreis oder keine kreisfreie Stadt ein Risikogebiet mit mehr als 50 neuen Corona-Fällen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, für die in anderen Bundesländern Beschränkungen gelten. Im Landkreis Oder-Spree und in der Stadt Cottbus sind aber weiter strengere Corona-Regeln in Kraft, weil der Wert von 35 überschritten ist. Ab diesem Grenzwert gilt in Brandenburg eine Maskenpflicht auch in Büros und Gaststätten, wenn man nicht an einem festen Platz ist. Zu Privatfeiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen dürfen nur höchstens 50 Menschen kommen, zuhause dürfen höchstens 25 Menschen feiern. Im Kreis Oder-Spree liegt die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 41,9, in Cottbus sind es 41,1.