Nach der Entführung eines zweijährigen Jungen aus einem Krankenhaus in Perleberg (Prignitz) ermittelt die Polizei gegen den 26-jährigen Vater wegen Verletzung der Fürsorgepflicht. Der Junge sei wegen einer Atemwegserkrankung in der Klinik behandelt und auch beatmet worden, berichtete eine Polizeisprecherin am Dienstag auf Anfrage. Der Vater habe das Kind am Sonntagabend gegen ärztlichen Rat aus dem Krankenhaus geholt. Da Lebensgefahr für das Kind bestanden habe, sei eine Großfahndung unter anderem mit einem Polizeihubschrauber eingeleitet worden.

Der Vater und das Kind wurden nach Angaben der Polizeisprecherin eine Stunde später wohlbehalten in Perleberg angetroffen. Das Kind wurde in die Klinik zurückgebracht. Gegen den Vater ermittelt die Polizei nun wegen Verletzung der Fürsorgepflicht. Zuerst hatte die Märkische Allgemeine (online) über den Fall berichtet.