Wittstock - Beamte der Kriminalpolizei in Brandenburg haben ein offenbar entlaufenes Haustier vor dem Tod gerettet. Wie die Polizeidirektion Nord mitteilte, hatte sich eine schwarze Katze am Mittwochmorgen im Abdecknetz eines Streufahrzeuges in Wittstock (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) verfangen. 

Durch lautes Miauen machte die Katze auf ihre hilflose Lage aufmerksam. Die Kripobeamten gingen der Sache nach, befreiten sie aus dem Behälter mit Streugut und brachten sie zunächst zum nächsten Polizeirevier. „Mit warmer Decke und Streicheleinheiten erholte sie sich schnell“, erklärte Polizeisprecherin Dörte Röhrs. 

Doch die Katze konnte nicht auf der Dienststelle blieben. Ein Mitarbeiter des Tierheims in Papenbruch holte das Tier schließlich ab. Bislang ist nicht bekannt, wem die schwarze Katze gehört.