Potsdam - Die Corona-Krise hat das Problem illegal gelagerter Abfälle in manchen Brandenburger Kommunen verschärft. In Potsdam fielen 2020 mit über 573 Tonnen fast 220 Tonnen mehr illegal abgelagerter Müll an als im Jahr zuvor, sagte Stadtsprecherin Juliane Güldner. In Frankfurt (Oder) kamen im vergangenen Jahr 60,39 Tonnen unsachgemäß entsorgter Müll zusammen, im Jahr davor waren es 38,95 Tonnen, wie Stadtsprecherin Kora Kutschbach berichtete. Die Menge der von öffentlich-rechtlichen Trägern entsorgten Tonnen illegal gelagerter Abfälle stieg von 5500 Tonnen 2018 auf 6000 Tonnen 2019. 

Das Ressort hat noch keine landesweiten Zahlen für 2020. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland in Brandenburg vermutet, dass manche Bürger seit Beginn der Pandemie mehr Müll illegal abladen.