Ein Unbekannter hat sich als Polizist ausgegeben und eine Seniorin in Beeskow zweimal um Geld betrogen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erzählte ein Mann der älteren Frau am Telefon, dass ihre Tochter angeblich in einen Verkehrsunfall verwickelt sei. Sie müsse eine Kaution von 15.000 Euro bezahlen, um eine Festnahme zu verhindern. Die Seniorin hob den Betrag am Montag von ihrem Konto ab und übergab ihn dem Unbekannten.

Am Dienstag meldete sich der Betrüger erneut bei der Frau und erklärte ihr, dass die gezahlte Summe nicht ausreichen würde. Er forderte nochmals rund 30.000 Euro von ihr. Die Frau hob das Geld erneut ab und überreichte es einer Botin. Als die Seniorin später mit ihrer Tochter telefonierte, flog der Betrug auf.