PotsdamDie Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt! hat 28.584 Unterschriften an Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke übergeben. Die Initiatoren brachten die vier weißen Umzugskisten mit Lastenrädern und Anhängern zum Landtag. „Diese Zahl zeigt nicht nur den Wunsch nach einer klimaverträglichen und sozialen Verkehrswende, sondern auch die Unzufriedenheit mit der bestehenden Verkehrspolitik“, sagte Initiator Fritz Viertel, Vorsitzender des Landesverbands des Verkehrsclubs Deutschland (VCD).

Mit der Initiative fordert das Bündnis aus Verkehrs- und Umweltverbänden, Gewerkschaften und Studierenden unter anderem, auch den ländlichen Raum zuverlässig an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen, mehr Platz in Bussen und Bahnen, ein Netz aus Radschnellwegen und sichere Rad- und Fußwege und die Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene.

Für den Erfolg der Volksinitiative sind 20.000 Unterschriften nötig. Dann muss sich der Landtag damit befassen. Falls dieser die Forderungen ablehnt, kann es in einer zweiten Stufe zu einem Volksbegehren kommen, für das 80.000 Unterschriften notwendig sind.