PotsdamDie Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen hat in Brandenburg einen Höchststand erreicht: Von Mittwoch auf Donnerstag seien 446 neue Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der bisherige Rekordwert lag bei 422 neuen Infektionen mit dem Virus am 30. Oktober. Mit 79 neuen Fällen verzeichnete die Landeshauptstadt Potsdam den stärksten Anstieg, gefolgt von Cottbus mit 44.

Auch die Zahlen neuer Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche stiegen – der Kreis Elbe-Elster lag nach Angaben des Ministeriums bei 164, Cottbus erreichte demnach mit 154,5 den zweithöchsten Inzidenzwert. Die Stadt hatte allerdings bereits am Mittwoch eine höhere Zahl von 160 angegeben. Unter der kritischen 50er-Marke liegt nur Brandenburg/Havel mit einem Wert von 40,18.

Seit März haben sich offiziell insgesamt 9927 Menschen aus Brandenburg mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell erkrankt sind 3653 Menschen, 210 mehr als am Vortag. Die Zahl der genesenen Patienten stieg um 235 auf 6058.