Brandenburger Ministerin: Können Menschen nicht zum Impfen zwingen

„Es gibt keine Impfpflicht, das ist dann auch so zu akzeptieren“, sagt Ursula Nonnemacher von den Grünen.

In Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Politiker versuchen die Noch-Zögernden durch Angebote zu erreichen.
In Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Politiker versuchen die Noch-Zögernden durch Angebote zu erreichen.dpa/Christian Charisius

Potsdam-Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat eingeräumt, dass einige Menschen beim Thema Corona-Impfung schwer zu erreichen sind. „Wir haben natürlich in der Bevölkerung einen Anteil an Leuten, die sagen: Nein, ich lasse mich nicht impfen. Wir sind ein freies Land, die Leute müssen natürlich wissen, was sie tun, wir können manche nicht zwingen“, sagte Nonnemacher am Donnerstag im RBB-Inforadio. „Es gibt keine Impfpflicht, das ist dann auch so zu akzeptieren.“

Brandenburg liegt bei den vollständig geimpften Menschen mit 51,5 Prozent (Stand: 11.8.) auf dem vorletzten Platz der Bundesländer, hinter Thüringen und vor Sachsen.

Nonnemacher sagte, dieses Phänomen gebe es schon sehr lange. „Das erfreut mich ja auch nicht. Die Kommunen machen Angebote und wir müssen jetzt sehen, dass wir noch besser an die Noch-Zögernden rankommen.“