Die Bundesregierung hat gemeinsam mit der Stadt Berlin entschieden, dass das Brandenburger Tor am Montagabend in den Farben der ukrainischen Flagge angestrahlt werden soll. Wie der Tagesspiegel berichtete, ist der Anlass dafür der Europatag. Was der stellvertretende Regierungssprecher Wolfgang Büchner am Montag in Berlin bestätigte: „Dieses Zeichen der Solidarität geht zurück auf eine Initiative der französischen Ratspräsidentschaft“.

In den EU-Staaten würden jeweils einzelne Gebäude in den Farben der ukrainischen Flagge erstrahlen. Er sagte: „Unser Signal ist ganz klar, die Europäische Union steht an der Seite der Ukraine und ihrer Bevölkerung“.

Der Europatag am 9. Mai geht zurück auf die sogenannte Schuman-Erklärung. Am 9. Mai 1950 schlug der französische Außenminister Robert Schuman in einer Rede die Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vor. Diese bildete den Grundstein für die Europäische Union.