Berlin - Ein mutmaßlicher Brandstifter ist auf dem Gelände der Diskothek Berghain in Friedrichshain auf frischer Tat ertappt worden. Nach Angaben der Polizei hatte ein 47-jähriger Angestellter des international bekannten Technoclubs in der Rüdersdorfer Straße am Donnerstagabend um 19.20 Uhr gerade noch rechtzeitig Brand auf dem Hof seiner Arbeitsstelle bemerkt. Nachdem er die Flammen sah, wählte er sofort den Notruf der Feuerwehr. 

Alarmierte Feuerwehrleute konnten zusammen mit dem Zeugen einen 30-Jährigen auf dem Gelände überwältigen und so lange festhalten, bis Polizisten eintrafen. Nach dem Löschen der Flammen gelöscht waren, war zu erkennen, dass der Eindringling Paletten in einem Container angezündet hatte, die nicht weit von dem Hauptgebäude entfernt standen. Ein Übergreifen auf das riesige Haus sei laut Polizei aber wohl nicht möglich gewesen. Es wurde niemand verletzt.

Der festgenommene Verdächtige wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung einem Brandkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt. Warum er das Feuer legte, sei bisher noch unklar. Der Mann wurde Freitag Mittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.